Andreas Rauscher

Andreas Rauscher

Andreas Rauscher, PD Dr. habil. (*1973), wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Filmwissenschaft an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. 2001 Promotion an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz über "Das Phänomen Star Trek - Virtuelle Räume und metaphorische Weiten" , 2011 Habilitation über "Spielerische Fiktionen - Genrekonzepte in Videospielen", regelmäßige Beiträge für die Magazine TESTCARD und SPLATTING IMAGE. Mitbegründer und seit 1997 Redakteur der Filmzeitschrift "SCREENSHOT - Texte zum Film". Zahlreiche Artikel zu Film, Politik und Popkultur. Mitherausgeber der Bücher "Subversion zur Prime Time - Die Simpsons und die Mythen der Gesellschaft" (zusammen mit Michael Gruteser und Thomas Klein, Marburg 2001), "Mythos 007 - Die James Bond-Filme im Fokus der Popkultur" (zusammen mit Bernd Zywietz, Cord Krüger und Georg Mannsperger, Mainz 2007) und "Film-Konzepte Band 6: Superhelden zwischen Comic und Film" (zusammen mit Andreas Friedrich, München 2007)

Forschungsschwerpunkte: Neuere Filmgeschichte, Game Studies, Autorenfilm und Genrekino, Comic und Film, Cultural Studies, American Independents.

Autorenhomepage

...zurück