Andreas Drinkuth

Andreas Drinkuth

Andreas Drinkuth lernte Maschinenschlosser auf einer Werft in Bremerhaven und war dort Jugendvertreter. Er machte das Abitur auf dem Abendgymnasium und studierte dann Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin.

Von 1976 bis 2002 war er Gewerkschaftssekretär beim Vorstand der IG Metall in Frankfurt am Main mit den Schwerpunkten Technologiepolitik, Humanisierung des Arbeitslebens und Beratung von Betriebsräten.

2007 promovierte er über entgrenzte Arbeit an der J.W. Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Veröffentlichung: «Die Subjekte der Subjektivierung. Handlungslogiken bei entgrenzter Arbeit und ihre lokale Ordnung». Berlin 2007.

Er ist jetzt Rentner und streitet für erneuerbare Energien.

...zurück