Wir schicken Ihnen gerne ein kostenloses Probeheft unserer Zeitschriften zu.

Die Bestellung unter Angabe des gewünschten Titels richten Sie bitte per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an uns. Wir wünschen anregende Lektüre!

Unsere Zeitschriften sind auch gelistet bei fachzeitungen.de

 

AugenBlick – Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft

Beiträge zu Film, Fernsehen, Medien

9783741002014

120 S., 3 Hefte im Jahr
ISSN 0179-2555
Abo € 30,- / Studenten-Abo € 24,-  (Bestellung per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Eine Kündigung des Abonnenments ist immer mit einer Frist von vier Wochen zum Jahresende möglich.
Einzelheft € 12,90

Mediadaten für die Zeitschrift AugenBlick gibt es hier

Alle lieferbaren Einzelhefte

Ältere Hefte (bis Nr. 40) können hier bestellt werden

Zur Homepage der Zeitschrift

 
 

Filmbulletin

Zeitschrift für Film und Kino

Filmbulletin5.15 cover 96 S., 6 Hefte im Jahr

ISSN 0257-7852

Bestellungen bitte direkt bei der Redaktion

Zur Homepage der Zeitschrift Filmbulletin


.

 
 

Medienwissenschaft

REzensionen • Reviews

mewi01 18 4 Hefte jährlich

ISSN 1431-5262

Abo € 60,00 (Bestellung perDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!l)
Eine Kündigung des Abonnenments ist immer mit einer Frist von vier Wochen zum Jahresende möglich.
Einzelheft € 18,00

Zur Homepage der Zeitschrift Medienwissenschaft: Dort können Sie online suchen und lesen.

Mediadaten gibt es hier

Die Vierteljahresschrift Medienwissenschaft ist die einzige deutschsprachige Zeitschrift für Rezensionen über Veröffentlichungen zu sämtlichen Medien, von den Printmedien Buch und Presse bis zu den audiovisuellen Medien Film, Fernsehen und Video.

 
 

Montage/AV

Beiträge zu Film, Fernsehen, Medien

9783894729394 2 Hefte im Jahr, je 160 S.

ISSN 0942-4954

Abo € 30,- / Studenten-Abo € 24,- (Bestellung perDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Eine Kündigung des Abonnenments ist immer mit einer Frist von vier Wochen zum Jahresende möglich.

Einzelheft € 16,90

Zur Homepage der Zeitschrift montage/av

Mediadaten gibt es hier

montage/av nimmt die wissenschaftlichen Herausforderungen einer sich wandelnden Mediengesellschaft an und bringt Beiträge zur Theorie und Geschichte audiovisueller Kommunikation, insbesondere von Film und Fernsehen, zu Diskussion neuer, richtungsweisender Forschungsansätze.

Alle lieferbaren Einzelhefte finden Sie hier

Inhaltsverzeichnisse älterer Jahrgänge und einzelne Artikel als PDF finden Sie unter diesem Link.

 
 

Perspektiven ds

Zeitschrift für Gesellschaftsanalyse und Reformpolitik

9783741002311 2 Hefte im Jahr, je über 200 S., Pb.

Einzelheft € 12,80

Abo € 22,00 (Bestellung per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Eine Kündigung des Abonnenments ist immer mit einer Frist von vier Wochen zum Jahresende möglich.

Zur Homepage der Hochschulinitiative ds

Mediadaten gibt es hier

Herausgegeben im Auftrag der Hochschulinitiative (HDS) e. V. von Hermann Adam, Nils Diederich, Helga Grebing (†), Leo Kißler, Richard Saage und Karl Theodor Schuon.

Redaktion: Bernhard Claußen, Klaus Faber (†), Horst Heimann, Arne Heise, Ulrich Heyder, Klaus Kost, Jens Kreibaum, Hendrik Küpper, Kira Ludwig, Ralf Ludwig, Thomas Meyer, Andreas M. Müggenburg, Simon Obenhuber, Roland Popp, Lisa Price, Sibylle Reinhardt, Lars Rensmann, Moritz Rudolph, Hans-Joachim Schabedoth (†), Klaus-Jürgen Scherer, Wolfgang Schroeder, Joachim Spangenberg, Heinrich Tiemann, Gert Weißkirchen.

 

Ohne Theorie und Analyse keine gelungene Reformpraxis!

In den perspektivends begleiten seit 25 Jahren führende Wissenschaftler, junge akademische Autoren und nachdenkliche Politiker die programmatische Selbstverständigung im Umfeld der sozialen Demokratie und des Demokratischen Sozialimus. In den perspektivends finden sich seitdem Gesellschaftsanalysen, sozialwissenschaftliche und theoretische Reflexionen, sowie vielfältige Positionen zwischen Wertbezügen und Modernisierungsfragen. Ihre wohl begründete Meinungsvielfalt zielt auf die praktische Gestaltung von Wirtschaft, Sozialverhältnissen und politischer Kultur ab. Besonders die Politik von SPD und Gewerkschaften steht hierbei im Mittelpunkt vieler kritisch-solidarische Analysen.

Seit 2016 sind auch die "Jungen Perspektiven" fester Bestandteil der Zeitschrift. Mehr dazu hier:

Alle lieferbaren Einzelhefte finden Sie hier

 
 

Ray

Filmmagazin

z ray15-1 10 Hefte im Jahr, davon 2 Doppelausgaben, je ca. 86 - 98 S.

Abo € 50,- / Studenten-Abo € 33,- (Bestellung per E-Mail)

Einzelheft € 6,50

Eine Kündigung des Abonnements ist immer mit einer Frist von vier Wochen zum Jahresende möglich.

Zur Homepage des Filmmagazins ray

Mediadaten gibt es hier.

Das ray Filmmagazin hat sich seit seinem Relaunch im Jahre 2005 als eines der führenden Film-Medien Europas etabliert. Die besten deutschsprachigen FilmjournalistInnen und zahlreiche KorrespondentInnen in aller Welt berichten unabhängig über aktuelle Kino- und DVD-Starts, über die Filme der nächsten Monate und weitere filmrelevante Themen (technische Innovationen, Film- und Kinomarkt, Historisches). Interviews, themen- oder personenbezogene Dossiers, serviceorientierte Tipps und einprägsame Kolumnen ergänzen das Angebot. ray ist breitenwirksam im Inhalt, ohne den hohen Anspruch an die Qualität der Berichterstattung je aufzugeben. Das Spektrum reicht von Film über Video/DVD und Filmliteratur bis zu Soundtracks. Aber auch die neuesten technologischen Entwicklungen sind Themen von ray. Das Magazin hat einen Umfang von 100 Seiten und erscheint zehn Mal jährlich; Juli/August und Dezember/Januar sind Doppelnummern.

«RAY ist ein Filmmagazin, die Kollegen berichten über die Welt der bewegten Bilder, diese Glückspilze. Und sie nutzen ihren Vorteil fulminant. RAY ist nüchtern, elegant und wohl geordnet, einfach gut zu erschauen und zu erlesen.»
Der Standard, Wien

«ray zählt zu den wenigen Magazinen, die sich mit Film auf einem gehobenen Niveau beschäftigen, Film als Kunst verstehen und sich ihre Schwerpunkt-Themen entsprechend setzen, dabei aber nie überheblich werden und immer nachvollziehbar sind.»
Concorde Home Entertainment

 
 
 

JRFM

Journal for Relgion, film and Media

jrfm

Journal for Religion, Film and Media

Chief Editors:

Stefanie Knauss, Villanova University

Daria Pezzoli-Olgiati, University of Zurich

Christian Wessely, University of Graz

ISSN 2414-0201

www.jrfm.eu

Media data is available here

The Journal for Religion, Film and Media is a peer-reviewed, open access, online publication. It offers a platform for scholarly research in the broad field of religion and media, with a particular interest in audio-visual and interactive forms of communication. It engages with the challenges arising from the dynamic development of media technologies and their interaction with religion in an interdisciplinary key. It is published twice a year, in May and November.

JRFM is edited by a network of international experts in film, media and religion with professional experience in interdisciplinary research, teaching and publishing, linking perspectives from the study of religion and theology, film, media, visual and cultural studies, and sociology. It is published in cooperation between different institutions in Europe and the USA, particularly the University of Graz, the University of Munich and Villanova University, in cooperation with the Schüren publishing house in Marburg. JRFM is published also as a print-on-demand.

If you are interested in publishing in JRFM, please visit our website www.jrfm.eu. You will find detailed information about submission, review process and publication. We encourage papers that deepen the questions addressed by the calls for papers and free contributions within the wider profile of the journal.

All available issues