Charles Martig

Charles Martig

Studium der Theologie (Lizenziat) und Kommunikationswissenschaften (Diplom) in Fribourg und Amsterdam. Seit 1994 Filmbeauftragter der Schweizer Bischofskonferenz und seit 2002 Geschäftsführer des Katholischen Mediendienstes in Zürich. 2007 Dissertation in katholischer Theologie an der Universität Fribourg über das Werk Lars von Triers, erschienen 2008 im Schüren Verlag unter dem Titel «Kino der Irritation. Lars von Triers theologische und ästhetische Herausforderung». Habilitationsprojekt über die Ästhetik von Hans Urs von Balthasar an der Universität Graz. Filmjournalist und Koordinator von SIGNIS Schweiz für kirchliche Filmjurys. Regelmässige Festivalpräsenz in Berlin, Cannes, Locarno und Venedig.

...zurück