Veronika Rall

Veronika Rall

Geb. 1962, Studium der Germanistik, Philosphie und Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Frankfurt am Main. Aufbaustudium in «History of Consciousness» an der University of California, Santa Cruz, USA.

Zunächst freie Journalistin in Berlin (u.a. für Frankfurter Rundschau, Tagesspiegel, taz), 2002–2005 Redaktorin in den Ressorts Film, Literatur und Kulturtheorie der Wochenzeitung (WOZ), Zürich. 2006–2008 Stipendiatin des Schweizerischen Nationalfonds, seit 2008 Mitarbeiterin des Seminars für Filmwissenschaft der Universität Zürich.

Ab 2010 Koordinatorin des Doktorandenprogramms ProDoc «Kino und audiovisuelle Dispositive» der Universitäten Zürich, Lausanne und Lugano. Lehraufträge: J.W. Goethe Universität Frankfurt, Freie Universität Berlin, Friedrich-Alexander Universität Erlangen, Universität Zürich, Hochschule der Künste, Bern. Forschungsinteressen: Kino & Psychoanalyse (Dissertationsprojekt), Filmtheorie, Feminismus, Wissenschaftstheorie, Philosophie, Film im Kontext der neuen Medien, Film & Psychiatrie.

...zurück