Muriel Schindler

Muriel Schindler

Muriel Schindler, Dr. phil., wurde in Bonneville, Frankreich geboren. Sie wuchs am Bodensee auf. Ihr Magisterstudium der Philosophie, Sprach-, Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaft absolvierte sie in Heidelberg, Berlin, Konstanz und Vitoria-Gasteiz. In ihrer Dissertation, die sie im Internationalen Promotionsprogramm „Kulturbegegnungen“ der Universität Bayreuth abschloss, beschäftigt sie sich mit einem „deutsch-türkischen Kino“ als Ausdruck eines „transkulturellen“ und „postmigrantischen Kinos“ in Deutschland.

Sie war an unterschiedlichen Hochschulen beschäftigt (Universität Konstanz, Universität St. Gallen, Universität Bayreuth, Tongji-Universität Shanghai, PH Ludwigsburg). Parallel dazu hat sie für verschiedene Filmfestivals gearbeitet (Berlinale, Zurich Filmfestival, Konstanzer Kurzfilmspiele, Dokumentarfilmfestival überMacht) und in unterschiedlichen Positionen für den Europäischen Kulturkanal Arte in Straßburg. Derzeit ist Muriel Schindler als freie Wissenschaftlerin, Autorin und Filmemacherin tätig.

Zu ihren Forschungsschwerpunkte zählen: Film Festival Research, World Cinema, Migration im Film, Deutscher Film, Narratologie und Reiseliteratur.

Wissenschaftliche Publikationen sind: Das Filmfestival Türkei/Deutschland als Plattform für den multikulturellen Dialog“, in: Ozil, Seyda/Hofmann, Michael/Dayioglu-Yücel, Yasemin: Jugendbilder – Repräsentation von Jugend in Medien und Politik, Türkisch-Deutsche Studien Band 4, Göttingen 2013, S. 169-172; Zwei Bestsellerautoren im Spiegel des gegenwärtigen Schweizer Buchmarktes – Interviews mit Lukas Hartmann und Rolf Dobelli“, in: Haug, Christine/Kaufmann, Vincent (Hg.): Bestseller            und Bestsellerforschung, Kodex - Jahrbuch der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft, Band 2, Wiesbaden 2012, S. 199-210; Versuch über Chile Eine Darstellung in der Empfindsamkeit des Autors Hubert Fichte, München 2008. Im Schüren Verlag bereits erschienen ist auch die Publikation: Laboratorium Filmfestival Türkei/Deutschland – Eine Szenarisierung des deutsch-türkischen Kinos auf Grundlage der Akteur-Netzwerk-Theorie“, in: Klung, Katharina/Trenka, Susie/Tuch, Geesa (Hg.): Film- und Fernsichten. Beiträge des 24. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums, Marburg 2013, S. 51-61.

Erschienene Titel im Verlag

...zurück