SPD neu erfinden?
Helga Grebing (Hg.), Nils Diederich (Hg.), Leo Kißler (Hg.), Karl Theodor Schuon (Hg.)

Perspektiven ds

288 Seiten
Juni 2017
9,90 €
sofort lieferbar
ISBN 978-3-89472-597-6
In den Warenkorb

SPD neu erfinden?

Über die Bundestagswahl hinaus

Der neue SPD-Parteivorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat alle überrascht und Anfang des Jahres die SPD auf einer emotionalen Welle der Zustimmung vorübergehend auf Augenhöhe mit der Union gebracht. Viele langjährige Selbstzweifel und Krisen sozialdemokratischer Identität schienen wie weggewischt.
Doch selbstverständlich kann der Schulz-Effekt, ein solch emotionaler Moment des Aufbruchs und der personellen Polarisierung gegen Merkel, nicht alles sein.
Fragen nach der SPD als Programmpartei - zur Bundestagswahl und darüber hinaus - wollen beantwortet werden. Wie weit muss sich die SPD, so unser provozierender Hefttitel, jetzt neu erfinden, wo ist Rückbesinnung auf Tradition und Grundwerte angebracht? Was heißt es bei allem Spektakel der Mediengesellschaft, an der Notwendigkeit analytischer Gesellschaftskritik festzuhalten? Kurzum: Worin bestehen eigentlich die nationalen, europäischen und globalen Identitätskerne einer sozialdemokratischen oder gar demokratisch-sozialistischen Politik im 21. Jahrhundert? Es geht um politische Alternativen zum Neoliberalismus und zur autoritären Regression, aber auch um das Spannungsfeld zwischen SPD-pur und dem Realismus begrenzter Möglichkeiten. Schließich hatte der mobilisierende Mythos der Sozialdemokratie immer auch damit zu tun, Gesellschaft und Wirtschaft demokratisch zu gestalten und vielleicht sogar transformieren zu wollen.

Hier geht es zur Homepage der Hochschulinitiative Demokratischer Sozialismus

Inhalt

Inhalt

Inhalt

Hans-Joachim Schabedoth
Die große Koalition vor dem Ende der Vernunftehe

Ulrich Heyder
SPD quo vadis? Wie erreichen wir in der Politik eine zukunftsbezogene gesellschaftsentwickelnde Perspektive?

Gert Weisskirchen
Wie man sich einen kulturellen Blick auf die Zukunft vorstellen kann

Stefan Grönebaum
Die EU steht am Scheideweg – und Deutschland entscheidet

Maja Wallstein / Erik Stohn
Mit Haltung für die Demokratie

Klaus Faber
Deutsche Wahlthemen 2017: Sicherheit, internationale Beziehungen und innere Reformen

Lars Rensmann
Der autoritäre Zeitgeist. Der Bundestagswahlkampf 2017 im Spiegel von Populismus und neuen (trans-)nationalen Konfliktlinien in Europa

Marco Bülow
Sozialwende. Die neue alte SPD oder: Vorwärts und nicht vergessen, die Solidarität

Klaus Barthel
Gute Arbeit, Gerechtigkeit, handlungsfähiges Gemeinwesen – eine glaubwürdige Erzählung für die sozialdemokratische Meinungsführerschaft

Arne Heise
Sozioökonomische Entwicklung und Wahlverhalten

Hermann Adam
Bedingungsloses Grundeinkommen – Ersatz für den Sozialstaat oder Ende des kapitalistischen Arbeitszwangs?

Horst Heimann
Über die Bundestagswahl 2017 hinaus: Den Kapitalismus überwinden?!

Wolfram Meyer zu Uptrup
Die SPD war erfolgreich. Dann erschien sie als überflüssig. Wird sie wieder erfolgreich sein können?

Hagen Weiler
Die SPD zwischen „demokratischem Sozialismus“ und „sozialer Demokratie“ - vor der Bundestagswahl 2017

Klaus-Jürgen Scherer
Aufbruch zu neuen Ufern zwischen Momentaufnahme und politischer Vision

Peter Brandt / Detlef Lehnert
Neufindungsprozesse in der SPD-Geschichte 1917–1922 und 1957–1963

Klaus Schönhoven
Protagonisten der Sozialen Demokratie: Politik und Programmatik der Gewerkschaften in der revolutionären Umbruchphase von 1918/19

Helga Grebing
Einhundert Jahre deutsche Revolution 1918/19



Sibylle Reinhardt
Unterricht mit rechts orientierten Schülern – Probleme und Ideen

David Boventer
Sechs bildungspolitisch ungebügelte Thesen zu den Gründen zelebrierter (Bildungs-)Unvernunft („Populismus”) in Politik und Gesellschaft

Richard Saage
Der Mensch als Staatsbürger bei Jean-Jacques Rousseau und Joseph A. Schumpeter

Armin Pfahl-Traughber
Michael Harrington – ein demokratischer Sozialist in den USA

u.v.m.

Leseproben & Dokumente

* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten