Walzerfilme und Filmwalzer
Georg Maas (Hg.), Wolfgang Thiel (Hg.), Hans. J. Wulff (Hg.)

FILM – MUSIK – SOUND [01]

304 Seiten, zahlreiche Abbildungen
1. Auflage, Februar 2022
Buch 34,– € / E-Book 29,99 €
sofort lieferbar
ISBN 978-3-7410-0402-5
In den Warenkorb

   als PDF downloaden für 29,99 €

Walzerfilme und Filmwalzer

Walzerfilme und Filmwalzer

Seine Popularität, seine musikalische Wiedererkennbarkeit wie auch der Reichtum ihn umgebender Bilder und Assoziationen machten den Walzer schon frühzeitig zum vielfältig einsetzbaren Versatzstück der Filmmusik – zu Stummfilm- wie zu Tonfilmzeiten. Das Publikum konnte sich unmittelbar der Musik anschließen, eine wesentliche Voraussetzung, damit Filmmusik die einkalkulierten Wirkungen beim Publikum entfalten kann.Die Beständigkeit, mit der der Walzer die Filmgeschichte begleitete, aber auch die vielfältigen Kontexte, in denen er anzutreffen ist, gaben den Impuls zu dem vorliegenden Sammelband. Er vereint sehr unterschiedliche thematische Entdeckungsreisen zu Walzerfilmen und Filmwalzern.

Lesen Sie hier einen Beitrag über die Entstehungsgeschichte des Buches auf unserem Verlagsblog.

TESTIMONIALS

„Die Perspektivwechsel der Autorinnen und Autoren vergrößern den Erkenntnisgewinn und lassen das Buch zu einem Basiswerk über den Walzer im Film werden. Den drei Herausgebern gebührt dafür große Anerkennung. Ich bin gespannt auf die kommenden Bände der Reihe Film – Musik – Sound.“
Hans Helmut Prinzler, hhprinzler.de, Filmbuch des Monats Mai 2022 (04.05.2022)

Inhalt

Inhalt

Georg Maas: Walzerfilme und Filmwalzer: Szenen einer cineastischen Beziehungsgeschichte

Georg Maas: It Takes Two to Waltz. Filmisches Erzählen und Komponieren im Walzertakt

Albrecht Riethmüller:Dreierlei Tanz-Walzer im frühen Filmmusical. Cole Porter – Harry Warren – George Gershwin

Peter Wegele:Jezebel (1938) und Citizen Kane (1941): Komposition – Variation – Dekonstruktion. Der Vergleich zweier filmmusikalischer Philosophien

Jean Martin: Der Walzer als filmische Metapher

Saskia Jaszoltowski: Tanzende und trällernde Tiere im Dreivierteltakt. Walzer in Animated Cartoons aus Hollywoods Goldenem Zeitalter

Wolfgang Thiel: Valses Russes caractéristiques et mélancholiques... Zur Gestalt und Funktion der Walzer im sowjetischen Kino

Hans J. Wulff: «Wer niemals an der Donau hat geträumt...» Die filmischen Aneignungen des Konzertwalzers An der schönen blauen Donau

Stephanie Großmann: Im Zeichen bittersüßer Nostalgie. Chopins, Sibelius‘ und Schostakowitschs Walzer in Moll im Film

Franziska Kollinger: Ein französischer Spezialfall? Die Valse musette in Sous le Ciel de Paris (1951)

Selina Hangartner: «Selig im Dreivierteltakt». Walzer- und Operettenfilme in der Kritik um 1930

Sabine Sonntag: Tu felix Austria, salta! Zur Funktion des Walzers im österreichischen Spielfilm der 1950er-Jahre

Albrecht Riethmüller: Der alten Welt den Marsch blasen. Zu Billy Wilders The Emperor Waltz (1948)

Manfred Heidler: «Querschläger». Eine persönliche Annäherung an einen Walzer im Film

Dieter Merlin: Fragile Momente der Fraternisierung. Zur kommentierenden Funktion der Walzermusiken in La Tranchée des Espoirs (2003)

Pascal Rudolph: Der Klang der Erinnerung: Waltz with Bashir (2008)

Gerrit Bogdahn: Ludwig Bergers Walzerkrieg (1933)

Janine Schulze-Fellmann:Der Walzer im Film: Spiegel der Emanzipationsgeschichte im Tanz und Sinnbild für (weibliche) Emanzipation, Anarchie und Rausch

Lars Nowak:Abschied ohne Ende. Zur Rolle des Walzers in Max Ophüls’ Lola Montez (1955)

Stephan Siegbert Wolff: To waltz or not to waltz: Die hybride Gestalt von John Barrys Einleitungsthema zur TV-Serie The Persuaders! (1971–72)

* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten