Kritik, Aktivismus und Prospektivität.
Andrea Reiter

Zürcher Filmstudien [42]

352 Seiten, Klappbr., zahlr. tw. farb. Abb. Auch unter einer CC Lizenz downloadbar
ersch. September 2019
38,– €
ISBN 978-3-7410-0342-4
Vorab bestellen

Kritik, Aktivismus und Prospektivität.

Politische Strategien im postjugoslawischen Dokumentarfilm

Während des kriegerischen Zerfalls von Jugoslawien und der Bildung neuer Nationalstaaten entstand in der Region ein reges Dokumentarfilmschaffen, das sich den dominanten Rhetoriken der Politik entgegenstellte. Anhand dieses Filmkorpus untersucht die Studie die Bedingungen der Filmproduktion und -rezeption vor dem Hintergrund der komplexen politischen Zusammenhänge und fragt nach den Möglichkeiten der gesellschaftlichen Aktivierung. Die Autorin zeigt, wie die Filme mittels innovativer formalästhetischer Strategien die Widersprüche der existierenden Verhältnisse in ihrer unüberschaubaren Vielschichtigkeit aufdeckten und so die Reflexion der Zuschauer*innen anzuregen versuchten. Ihre präzisen Analysen führen sie zu Erkenntnissen darüber, wie politisch-aktivierende Dokumentarfilme eine zukünftige Realität evozieren, die als eine ‚sich formende‘ gedacht werden muss. Zudem rückt die Studie ein Filmschaffen in den Blick, das bislang kaum die ihm gebührende Aufmerksamkeit erhalten hat.

* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten