Das Marvel Cinematic Universe – Anatomie einer Hyperserie [MSM 69]

Theorie, Ästhetik, Ökonomie

Das Marvel Cinematic Universe – Anatomie einer Hyperserie [MSM 69]

Ein Cinematic Universe besteht aus mehreren Serien, Folgen und sich überschneidenden Handlungssträngen. die durch bestimmte Personen verbunden sind, die einen endlosen Strom von Geschichten und Geldflüssen entstehen lassen.

Peter Vignold
19,90 €

Claude Goretta - der empathische Blick

Claude Goretta - der empathische Blick

Der Schweizer Filmemacher Claude Goretta (* 1929) galt lange Zeit als «graue Eminenz». Dabei hat er ein reichhaltiges Werk geschaffen und wurde mehrfach ausgezeichnet. Goretta wollte Sprachrohr für die Menschen sein, die im Schatten der Gesellschaft agieren. Im Fokus stehen die einfachen Menschen, «Les petites gens».

Martin Walder
24,90 €

Der tänzerische Film [ZFS 38]

Frühe Filmkultur und moderner Tanz.

Der tänzerische Film  [ZFS 38]

Der Band untersucht die Denkfigur vom tänzerischen Film und zeichnet ihr Entstehen im Kontext der intermedialen Geschichte von früher Filmkultur und modernem Tanz zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach

Kristina Köhler
38,– €

Späte Stummfilme [STF 9]

Ästhetische Innovation im Kino 1924–1930

Späte Stummfilme [STF 9]

Ein Überblick der ästhetischen Innovation im späten Stummfilm, aufgezeigt an exemplarischen Filmwerken.

Heinz-Peter Preußer (Hg.)
38,– €

Die Hamburgische Dramaturgie der Medien [Aufblende 17]

Egon Monk (1927–2007) – Autor, Regisseur, Produzent

Die Hamburgische Dramaturgie der Medien [Aufblende 17]

Egon Monk hat als Autor, als Regisseur für Theater, Oper und Fernsehen, als Produzent und Hauptabteilungsleiter im NDR und als Intendant des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg gewirkt und das Fernsehen zwischen 1960 und 1990 nachhaltig geprägt und ...

Julia Schumacher (Hg.), Andreas Stuhlmann (Hg.)
34,– €